1990 - Gründung im Cafe von Wolfgang Deckert, Markus Weimert, Ralf Hartmann und Herbert Rapp als regelmäßiger Donnerstagsstammtisch
– Hefe-Club 90
Unsere ersten T-Shirts kauften wir im Hofbräushop in Würzburg, und ließen auf diese dann mit einem, von Markus Weimert gezeichneten Bild der Schloßstraße auf der Rückseite bedrucken.
– Hefe Club 90
Hefe umzuleeren, bzw. leichtsinniger Weise auszuschütten ist strengstens verboten
(V, Hefe Club Satzung)
– Hefe Club 90
Die Hefe-Club-Botschaft muss in die weite Welt getragen werden
(VII, Hefe-Club-Satzung)
– Hefe Club 90
Hurra Hurra der Hefe Club ist wieder da,
Hurra Hurra der Hefe Club ist da ...
– Hefe Club 90

die Chronik

Der Gründung des Hefe-Clubs voraus ging seit 1988 der gemeinsame Ausbau des zweiten Jugendraumes mit der KLJB Gissigheim, sowie viele Schafkopfabende oder Federweißerfeten meistens im Gruppenraum im Kindergarten. Ab Sommer 88 bauten wir das alte öffentliche Bad im Keller des Kindergartens zu einem zweiten Jugendraum um. Die Arbeiten wie abbrechen des alten Betonbodens, Mauern abreißen, Türen zumauern, fliesen, Holzdecken einbauen wurden von uns in Eigenregie durchgeführt.

1990

Gründung im Cafe von Wolfgang Deckert, Markus Weimert, Ralf Hartmann und Herbert Rapp als regelmäßiger Donnerstagsstammtisch. Unser erstes Hefeclubzeichen war das Stammtischschild mit den vier Schnapsgläsern. Zu unseren Ritualen gehörte damals das Stiefeltrinken, d. h. zwei Liter Hefeweißbier aus dem Glasstiefel trinken. Das ging so lange gut, bis der Stiefel zu Bruch ging.

 

Unsere ersten T-Shirts kauften wir im Hofbräushop in Würzburg, und ließen auf diese dann mit einem, von Markus Weimert gezeichneten Bild der Schloßstraße auf der Rückseite bedrucken.

 

Eine Brauereibesichtigung bei der Würzburger Hofbräu war das Highlight im ersten Hefe-Club Jahr.
In den folgenden Jahren probierten wir uns einen Namen zu machen, der auch über die Ortsgrenzen hinaus bekannt ist. Mit der KLJB Gissigheim zusammen veranstalteten wir Plattenpartys, wir feierten Freibierfeten oder spielten bei Gerümpelturnieren mit. Obwohl hierbei der eine oder andere CD-Player kaputt ging, hatten diese Kellerfestivals den gewünschten Effekt, der Hefe-Club-Gissigheim wurde auch außerhalb der Gemeinde Königheim bekannt.

1995 5 Jahre Hefe-Club Gissigheim

Das Jubiläumsjahr wurde mit einer überdimensionalen Schloßkellerparty eingeläutet. Unter anderem hatte hier eine Band namens SHORT-LIVED-PASSION einen ihrer ersten Auftritte. Der Erfolg gab uns recht, auf das Jubiläum im Sommer sind wir vorbereitet. Neue T-Shirts waren dann auch fällig. Bei diesen Gelegenheiten ist dann auch die genaue Mitgliederzahl bestimmbar, da wir ohne jeglichen Beitrag oder feste Vereinsbindungen auskommen.

Von ´92 - ´96 spielten wir jedes Jahr beim Gerümpelturnier in Berolzheim mit – mit großem Erfolg – vor, während und nach dem Spiel.

1995 war zur gleichen Zeit in Gissigheim das Musikfest, bei dem freitags vor dem Turnier Boppin ´ B spielte. So kam es dazu, dass wir uns am Samstagmorgen am Cafe trafen. Die wenigsten waren in der Lage einen Fußball korrekt anzunehmen und weiterzupassen. Doch viel schlimmer war, wir hatten noch keine Trikots organisiert und keiner wollte fahren. Also gut, irgendwie ging’s dann doch. „Wir fahren halt mal hin, heute nachmittag sind wir dann schon ausgeschieden.“ Wir wollten einfach nur Spaß haben, vielleicht ist das der Schlüssel zum Erfolg. Es gibt zwar keine schriftlichen Aufzeichnungen mehr darüber, aber - so erzählt man sich – wir steigerten uns von Spiel zu Spiel, und irgendwie lief’s, Ball vor, Faxe und Harry hauten sie rein. Die Abwehr mit den eisenharten Verteidigern Wolfgang Deckert und Rainer Odenwald, das kreative Mittelfeld um Claus Heid und den weißen Pele Markus „Hoss“ Hartmann, waren den Gegnern physisch wie auch psychisch weit überlegen. Und als gegen Abend die wirklich guten Mannschaften gegen uns spielten, legten wir mit Teamgeist ungeahnte Kräfte frei
Auf jeden Fall, die Party ging jetzt erst richtig los. Der Pokal wurde gefüllt und geleert, und gefüllt und geleert, wahrscheinlich bis morgens, wenn da nicht noch das Fest in Gissi gewesen wäre, zu dem unsere Fahrer mit uns aufbrachen. Am Sportplatz angekommen, sammelten wir nochmals unsere 7 Sinne und beschlossen als Festzug - natürlich im Klange der Hefe-Club-Hymne - ins Festzelt einzuziehen. Pokal und Fahne voraus, die Mannschaft und die Fans hinterher. Es spielte bis dahin eine Blasmusik, doch war das sofort Nebensache. Die Bühne wurde mit gekonnten Sprüngen von uns besetzt und wir sangen nochmals unser Lied, jetzt über die Musikanlage.
Später am Abend fand man dann den einen oder anderen Hefeclubberer mit Fahne zugedeckt, den Pokal in der Hand haltend, überglücklich in einer Ecke dösend.
Noch zu erwähnen wäre da Harry’s Sprung an den Bierpavillon. Er wollte gekonnt und leicht über den Tisch springen, der direkt am Pavillon stand, um sich dort gemütlich niederzulassen. Zu seiner Überraschung war genau auf Kopfhöhe ein Stück Holz angebracht, das sich als härter erwies als sein Kopf. Er wurde hart zurück geschleudert und fand sich ohne Bier am Boden liegend. Seit diesem Tag weiß Harry ganz genau, daß man vom Biertrinken Kopfschmerzen bekommen kann.


1998 Open Air mit Short Lived Passion


2000
10 Jahre Hefe-Club Gissigheim
Open Air am am 4./5. August mit Short Lived Passion und Stone Deaf

Am 04. und 05. August fand unser 10. Geburtstag statt. Am Freitagabend wurde die Festlichkeit mit einem Umzug und einem Festbankett am Sportplatz eröffnet. Es war als Abend für die Gissigheimer gedacht. Als Dank für die gute Unterstützung und Zusammenarbeit der Bevölkerung bzw. der anderen örtlichen Vereine gabt es an diesem Abend 100 L Hefe frei, sowie Musik und Unterhaltung für Jung und Alt.


2002 Open Air mit Acid und Insanity


2004
Open Air mit Public Relation und Insanity


2005
15 Jahre Hefe-Club Gissigheim
Open Air am 26./27. August mit APD und Short Lived Passion


2007 Open Air am 27.08.2007 mit Barbed Wire


2008 Teilnahme am Kleinfeldturnier in Zimmern


2009 Open Air am 08.08.2009 mit Good News


2010
20 Jahre Hefe-Club Gissigheim
Open Air am 31.07.2010 mit Good News